Ride Snowboards für Softies?

Ride klopfen nicht nur mit fetten Sprüchen, wie „Save plastic for the dildos“, sondern sind auch mal wieder top, was Innovationen angeht. Ganz nach dem Motto „You are what you ride“ modifizierten Ride Ihre aus der Movement-Serie bekannte Slimewall und verbauen sie in der nächsten Saison auch in der Freeride-Sparte. In der Saison 2007/2008 wurden in allen Top-Brettern von Ride fünf wichtige technische Neuerungen verwendet, die das Fahren noch angenehmer, leichter und funktioneller machen sollen.

85A und 90A Slimewalls
Die Slimewall ist eine vom Skaten inspirierte Seitenwangenkonstruktion aus weicherem Urethan , die etra-weiche Dämpfung und Haltbarkeit an den Kanten gewährleistet. Neu ist, dass bei der ATV-Serie auch das härtere 90A durameter Urethan verbaut wird, was im Gegensatz zum Movement-85A nochmals die Response bei gleichbleibendem smoothem Feeling erhöht. Es ist wie bei den Skate-Rollen, wo das dämpfende Material der Slimewalls eine bessere Wechselwirkung und Verbindung mit der Schneeoberfläche oder der Rail herstellen kann.

Carbon Arrays
Bei vielen Firmen mittlerweile Standard ist der Einbau von Karbon-Verstrebungen zur Erhöhung der Stabilität. Die Arrays von Ride beginnen im Bindungsbereich und laufen dann in Richtung Tip und Tail. Dadurch verleihen sie dem Board eine gute Kraftübertragung direkt vom Auslöser abgehend, nämlich der Bindung. Diese Technologie wird je nach Boardtyp in der 3, 5 oder 7-facher Ausführung eingebaut, klar – je mehr umso härter das Ganze.

Silencers
Die neuen Sileners verlaufen mit den Carbon Arrays und sind in den Holzkern eingefräßt. Sie filtern Vibrationen beim Schwungwechsel heraus und erhöhen somit die Laufruhe des Ride Snowboards extrem. Zur beschriebenen Beruhigung der Schwingungen wird hochmodernes Viscoelastic-Material verwendet.

Interne 3D-Technologie
Was man von Flow beim Infinite diese Saison schon gesehen hat, setzt sich immer mehr durch. Versteckte 3D-Technologie versteckt im Holzkern. An verschiedenen Stellen werden die Silencer und Karbon-Verstärkungen mittels CNC-Fräsen im Holzkern eingelassen. Somit können die Verstärkungen in der größe völlig variabel im Board versteckt werden. Von außen sieht man vom Geniestreich nichts – wenn Ride das nicht will…

Cleave Edge
Freestyle-Bretter müssen widerstandsfähiger sein! Sie werden geshreddet und auf Rails gequält. Nicht nur von Profis, sondern heute in jedem Bereich – auch von Anfängern. Nicht selten sehen wir doch arg mitgenommene Bretter, denen ein Leben auf der Stange geradezu anzusehen ist. Kumme Kanten, ausgeschlagene Ecken, tiefe Rinnen in der Kante,…
Ride Snowboards haben in der gesamten Mobility-Serie ihre bewährte, haltbare Cleave Edge, die durch 50% mehr Stahl die Kante widerstandsfähiger gegenüber Rails macht. Durch die dicke kann die Kante auch leichter detuned werden, um so unnötige und schmerzhafte hang-ups zu vermeiden.

Abgebildet ist das neue Concept TMS, der würdige Nachfolger des legendären Timeless! Folgende Eckdaten gibt uns Ride schon hier vorab. Und lasst es euch gesagt sein – das Ding fährt auch so grandios, wie es aussieht. Passend dazu übrigens die neue SPI:

CONCEPT TMS
Unlimited Performance, Boundless Opportunity
The brand-new Concept TMS is ATV freestyle versatility defined – it’s designed to Ride anything and everything including the park. From deep pow or hardpack to big booters and jibs, centered or setback this deck performs like no other.

  • Style: ATVConcept TMS mit SPI
  • Shape: Twinish
  • Sidecut: Quadratic
  • Stance: ¾” Setback
  • Sizes: 153, 156, 159, 161, 164

Construction Features:

  • Thin Con
  • New! 90A Slimewalls™
  • Carbon Array 5
  • New! Silencer 5 Tuned Core™
  • REAL Hybrid Glass
  • Linear Carbon Laminates
  • Fusion 4000 Sintered Base
  • 2×4 Inserts

Written by maetzie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.